Der Preis ist nach der verstorbenen Prof.in Dr.in Veronika Fialka-Moser benannt worden, um ihre langjährigen Verdienste im Bereich Diversity Management an der MedUni Wien zu würdigen.

Der Preis wird auch 2018 unter anderem in der Kategorie "Diplomarbeiten" vergeben. Alle Bewerbungen sind willkommen, die sich mit Diversität im allgemeinen oder mit einer oder mehreren Ausprägungen von Diversität - wie u.a. Geschlecht, Alter, Herkunft, Familienstatus, Behinderung, sexuelle Orientierung oder Religion - auseinandersetzen.

Der Veronika-Fialka-Moser-Diversitäts-Preis ist pro Kategorie mit EUR 2.000 dotiert.

Wer kann sich bewerben?

AbsolventInnen der MedUni Wien sowie Studierende, die ihre Diplomarbeit bereits abgeschlossen haben, sind herzlich eingeladen, einen Beitrag einzureichen. BetreuerInnen können sich ebenfalls gemeinsam mit den VerfasserInnen an der Ausschreibung beteiligen. Genaue Informationen entnehmen Sie bitte den Richtlinien für Preis Diplomarbeiten

Wie erfolgt die Einreichung?

Für die Einreichung verwenden Sie bitte das bereitgestellte Einreichungsformular. Die Bewerbung sollte nicht mehr als drei Seiten umfassen und kann in englischer oder deutscher Sprache verfasst sein. Neben einer allgemeinen Beschreibung ist auf die Aspekte Ziele, Diversity-Dimensionen, Impact, Innovation und Reflexion des eingereichten Beitrags einzugehen.

Die Einreichungsfrist endet am 23. September 2018. Die Unterlagen senden Sie bitte an: gender-diversity@meduniwien.ac.at

Wie erfolgt die Beurteilung?

Die Beurteilung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch eine sechsköpfige ExpertInnen-Kommission bestehend aus Mitgliedern des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen, des Betriebsrats des wissenschaftlichen Personals, des Betriebsrats des allgemeinen Personals, der Curriculumdirektion, der Studierenden sowie des Behindertenbeirats. Anschließend erfolgt die Approbation durch das Rektorat.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Preisverleihung

Die Ehrung der GewinnerInnen erfolgt im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 4. Dezember 2018  im Rektoratssaal der Medizinischen Universität Wien.

Mehr Informationen finden Sie hier.