Das Angebot ist nach Verfügbarkeit begrenzt. Reservierungen unter: juergen.gemeinboeck@schauspielhaus.at -  mit Betreffzeile "Kooperationskarte". Der spätestmögliche Zeitpunkt einer Reservierung ist am Vorstellungstag um 12 Uhr (sofern es sich um einen Werktag handelt).

 

DAS LEBEN DES VERNON SUBUTEX 1+2
nach den Romanen von Virginie Despentes
Deutsch von Claudia Steinitz

In der Bühnenfassung von Thomas Schweigen & Tobias Schuster
Österreichische Erstaufführung


Schlechte Zeiten für Vernon Subutex, Musikliebhaber, Plattenverkäufer, Lebenskünstler: Sein Laden ist nach vielen erfolgreichen Jahren pleitegegangen; die Musikindustrie hat es schließlich schwer im 21. Jahrhundert. Danach konnte Vernon sich noch für einige Zeit über Wasser halten – mit der finanziellen Hilfe seines guten Freundes, des Popstars Alex Bleach. Als Vernon jedoch durch das immer losere Netz der sozialen Sicherungssysteme rutscht, sein Freund Alex völlig unerwartet verstirbt und weitere Schicksalsschläge folgen, geht es für ihn bergab. Ohne die regelmäßigen Liquiditätsspritzen verliert er bald seine Wohnung, denn »ab 40 duldet dich Paris nur noch als Eigentümerkind«! Gezwungenermaßen begibt sich Vernon auf eine Odyssee von Sofa zu Sofa und Schlafzimmer zu Schlafzimmer seiner Freunde, ehemaligen Partnerinnen und Geliebten. Von der Ex-Bassistin seiner Band über einen verkrachten Drehbuchautor bis zu einem leidenschaftlich koksenden Trader begegnet er auf seinem Weg in den Abgrund so manch skurriler Figur. Doch ein letztes Ass hat Vernon noch im Ärmel: Kurz vor dessen Tod hat ihm Alex Bleach drei Videokassetten mit Aufzeichnungen von einem Selbst-Interview überlassen. Das letzte Zeugnis des Popstars – von unschätzbarem Wert für die Boulevard-Industrie. Vor allem der skrupellose Filmproduzent Laurent Dopalet setzt alle Mittel ein, um an das Filmmaterial zu kommen. Doch was erzählt Alex Bleach eigentlich auf den Bändern?
Regie: Tomas Schweigen

Teil der Inszenierung ist ein Abendessen von Patrick Müller (Silent Cooking, Punks, Creau…), wahlweise mit Vernon Subutex auf der Straße (Aufpreis auf den üblichen Ticketpreis: 4 Euro) oder in der gediegenen Variante bei Marie-Ange und Xavier Fardin (Aufpreis auf den üblichen Ticketpreis: 18 Euro).

Weitere Informationen und Trailer: https://www.schauspielhaus.at/subutex

An folgenden Tagen gibt es Kooperationskarten zu 14 Euro für Studierende mit gültigem Ausweis zu 10 Euro:

Mittwoch, 11. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Donnerstag, 12. Dezember 2019, 19:00 Uhr

----------

DER SPRECHER UND DIE SOUFFLEUSE
von Mirsolava Svolikova
Uraufführung


Sind schon alle da? Die Schauspieler*innen auf jeden Fall noch nicht. Aber das Stück wird gleich beginnen, da ist sich der Sprecher sicher. Sein Versuch, die Zeit zu überbrücken, gestaltet sich schwierig: Die Souffleuse hat nämlich einen eigenen Text vorbereitet; ein utrierender König Lear und ein telefonierender Bote mit Beziehungsproblemen funken immer wieder dazwischen, während der Elektriker vergeblich versucht, eine Unterschrift zu bekommen. Miroslava Svolikova schafft eine sprachwitzige Farce, die sich in humorvollen Wortkaskaden über die Liebe, große Erwartungen und das Theater ergießt.
Regie: Pedro Martins Beja

Weitere Informationen und Trailer: https://www.schauspielhaus.at/der_sprecher_und_die_souffleuse

An folgenden Tagen im Dezember gibt es Kooperationskarten zu 14 Euro, für Studierende mit gültigem Ausweis zu 10 Euro:

Dienstag, 17. Dezember 2019
Mittwoch, 18. Dezember 2019
Donnerstag, 19. Dezember 2019
Freitag, 20. Dezember 2019

Beginn ist um 20 Uhr.

----------

Das Angebot ist je nach Verfügbarkeit begrenzt. Reservierungen unter: juergen.gemeinboeck@schauspielhaus.at -  mit Betreffzeile "Kooperationskarte". Der spätestmögliche Zeitpunkt einer Reservierung ist am Vorstellungstag um 12 Uhr (sofern es sich um einen Werktag handelt).